BlumeHerzBlume

Meditation

Herz Meditation

Der Gedanke äußert sich als Wort;

das Wort äußert sich als Tat;

die Tat wird zur Gewohnheit;

und Gewohnheit verhärtet sich zu Charakter;

Also beachte sorgsam den Gedanken und seine Wege,

und lasse ihn in der Liebe entspringen,

die der Fürsorge für alle Wesen entspringt.

Der Buddha

Bei der Herzensmeditation arbeiten wir mit heilsamen Wünschen, die wir wie Samen ausstreuen. Wir haben wohl alle schon erfahren, welche Kraft in Wünschen steckt. Nicht umsonst sagt man, dass man mit Wünschen vorsichtig sein sollte, denn sie können in Erfüllung gehen. Bei der Herzmeditation nutzen wir Wünsche, um liebevolle Güte, Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut zu kultivieren.

Durch diese Form der Meditation entsteht ein ständiger nährender, heilsamer Austausch mit sich und anderen Lebewesen. Wir formulieren Absichten, die ein energetisches Feld erschaffen, in dem ein friedliches Miteinander auch mit schwierigen Personen gedeiht.

Der Herzmeditation werden bei regelmäßiger Anwendung folgende elf wohltuende Wirkungen zugeschrieben:

zitiert nach Sharon Salzberg (Metta Meditation)



Die Methode ist 2500 Jahre alt und sehr erprobt. Sie ist äußerst sanft, aber auch sehr mächtig. Wenn Verkrustungen aufweichen, können Verletzungen freigelegt werden, die geheilt werden müssen. Die Meditation ersetzt keine psychotherapeutische Behandlung. Es kann sein, dass aber eine Therapie durch einen erfahrenen Psychotherapeuten notwendig wird.


Die Sitzungen bauen aufeinander auf. Bitte achte darauf, daß du die zehn Abende teilnehmen kannst.


Termin auf Anfrage.


Unkostenbeitrag: 60 Euro für 10 Abende, Anmeldung und Information bitte unter 0664 920 12 07 oder angelika.ruemmele@malort-dornbirn.at



Anmelden